BU-Versicherung: Ein Muss für jeden Berufstätigen?

Stell dir vor, du stehst morgens auf und gehst deinem gewohnten Beruf nach. Doch plötzlich, ohne Vorwarnung, zwingt dich ein gesundheitliches Problem dazu, deinen Beruf nicht mehr ausüben zu können. Was nun? Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist in solchen Fällen eine finanzielle Lebensader. Warum sie für jeden Berufstätigen essentiell ist und wie du die für dich passende Police findest, erläutere ich dir in diesem umfangreichen Ratgeber.

Disclaimer: Dies ist keine Anlageberatung oder Kaufempfehlung! Mehr erfahren.

Was ist Berufsunfähigkeit?

Grundsätzlich bedeutet Berufsunfähigkeit, dass du deinen aktuellen Beruf, aufgrund von Krankheit oder Unfall, langfristig nicht mehr ausführen kannst. Im Vergleich zur Erwerbsminderung, bei der jede Tätigkeit betroffen ist, bezieht sich die BU auf deinen zuletzt ausgeübten Beruf.

Grundlagen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der zentralen Säulen privater Vorsorge. Sie greift, wenn du aufgrund von Krankheit oder Unfall deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst – und das kann schneller passieren, als man denkt. Hier erfährst du, was eine BU ausmacht und was sie leisten sollte.

Wie funktioniert die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Als aller erstes schließt du natürlich einen Vertrag mit einer Versicherungsgesellschaft ab, in dem deine Berufstätigkeit und dein Gesundheitszustand dokumentiert werden. Dann zahlst du monatlich einen Beitrag, dessen Höhe sich nach deinem Beruf, deinem Alter, deinem Gesundheitszustand und dem gewünschten Rentenvolumen richtet. Stellt ein Arzt fest, dass du deinen Beruf aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen nicht mehr ausführen kannst, tritt der Versicherungsfall ein. Nach einer meist sechsmonatigen Wartezeit – der sogenannten Karenzzeit – und positiver Prüfung durch die Versicherung erhältst du die vereinbarte BU-Rente.

Welche Leistungen sollte meine BU-Versicherung enthalten?

Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung zeichnet sich durch bestimmte Merkmale aus:

  • Verzicht auf abstrakte Verweisung – Dein Versicherer darf dich nicht in einen anderen Beruf verweisen, den du theoretisch noch ausüben könntest.
  • Weltweiter Schutz – Die Versicherung sollte global gelten, unabhängig davon, wo du dich aufhältst.
  • Nachversicherungsgarantien – Du solltest die Möglichkeit haben, die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung anpassen zu können, insbesondere nach Lebensereignissen wie Heirat oder der Geburt eines Kindes.
  • Dynamik – Um den Wert deiner Rente über die Jahre zu erhalten, sollte der Vertrag eine Dynamik beinhalten, die deine Rente jährlich anpasst und somit Inflation ausgleicht.

Was bestimmt die Höhe der Beiträge?

Die Beitragskosten hängen wie bei fast jeder Versicherung von verschiedenen Faktoren ab. In der BU spielt natürlich dein Beruf eine zentrale Rolle. Handwerkliche Berufe haben oft höhere Beiträge als Bürojobs, da das Risiko einer Berufsunfähigkeit statistisch höher ist. Aber auch das Alter zählt mit in die Beitragsberechnung mit rein. Je jünger du bist, desto günstiger sind in der Regel die Beiträge, da das Risiko einer Berufsunfähigkeit mit dem Alter steigt. Dein Gesundheitszustand ist wohl eines der mit am meisten wiegenden Faktoren. Vorerkrankungen können die Beiträge erhöhen oder zu sogar Ausschlüssen führen. Letztlich ist natürlich auch die Höhe der BU-Rente maßgebend. Der Beitrag steigt logischerweise mit der Höhe der abgesicherten Rente.

Wer braucht eine BU-Versicherung?

Wenn du denkst, dass Berufsunfähigkeit nur diejenigen betrifft, die körperlich schwere Arbeit leisten, dann liegst du falsch. Die Realität zeigt, dass das Risiko der Berufsunfähigkeit, branchen- und berufsübergreifend besteht. Ob du nun am Schreibtisch arbeitest, in der Bildung tätig bist oder auf dem Bau – jeder kann von einem Tag auf den anderen durch Krankheit oder Unfall in seiner Arbeitsfähigkeit eingeschränkt werden. Es sind nicht nur physische Erkrankungen wie Rückenleiden oder Herz-Kreislauf-Probleme, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können. Psychische Erkrankungen, wie Burnout oder Depressionen, nehmen zu und sind mittlerweile eine der häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit.

Für Menschen, die nach 1961 geboren sind, gibt es wichtige Änderungen in der gesetzlichen Rentenversicherung. Die staatliche Erwerbsminderungsrente ist oftmals nicht ausreichend, um den Lebensstandard zu halten. Das macht eine private Berufsunfähigkeitsversicherung gerade für die jüngere Generation unentbehrlich. Das gute in jungen Jahren ist, dass du für immer deinen „Status“ als junge und gesunde Person behältst. Merke dir also: Je früher, desto besser!

Wenn du selbstständig oder freiberuflich tätig bist, hast du meist keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Hier ist eine private BU-Versicherung oft die einzige Möglichkeit, um dein Einkommen und damit deine Existenzgrundlage zu sichern.

Finanzielle Folgen von Berufsunfähigkeit

Wenn du plötzlich deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst, trifft es dich nicht nur emotional und physisch, sondern auch finanziell. Deine Berufsunfähigkeit wirkt sich demnach stark auf deine finanzielle Situation aus. Deine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist also kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit.

Einkommensverlust – Ohne Moos nix los

Dein Einkommen ist die Basis für alles – Miete, Lebensmittel, laufende Kredite, Altersvorsorge und das kleine Extra am Wochenende. Fällt dieses weg, bleibt nur der Gang zum Sozialamt, da die staatliche Erwerbsminderungsrente meist nicht ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard zu halten.

Staatliche Unterstützung – Unzureichend und unberechenbar

Wer nach dem 1. Januar 1961 geboren ist, dem steht im Falle einer Berufsunfähigkeit lediglich die Erwerbsminderungsrente zu. Diese bewegt sich jedoch unterhalb des Existenzminimums. Eine vollständige Erwerbsminderungsrente liegt häufig unter einem Drittel des letzten Bruttoeinkommens – bei teilweiser Erwerbsminderung ist es sogar noch weniger.

Zusätzliche Ausgaben bei Berufsunfähigkeit

Oft kommen mit der Berufsunfähigkeit zusätzliche Kosten auf dich zu, zum Beispiel für medizinische Behandlungen, Hilfsmittel oder Umbaumaßnahmen in deiner Wohnung, die nicht vollständig von der Krankenversicherung gedeckt werden.

Ein ausreichender Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist also keine Frage des Luxus, sondern eine fundamentale Basis für deine finanzielle Sicherheit. Überlege nicht, ob du es dir leisten kannst, eine BU-Versicherung abzuschließen – frage dich lieber, ob du es dir leisten kannst, es nicht zu tun.

Die richtige BU-Versicherung auswählen

Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur auf den Preis entscheidend, sondern auch auf die Qualität des Schutzes. So kannst du vorgehen bei der Auswahl deiner BU-Versicherung:

So gehst du vor
Selbstreflexion und Bedarfsanalyse
Eigene Situation bewerten – Überlege, wie hoch dein finanzielles Risiko bei Berufsunfähigkeit wäre. Welche festen Ausgaben müsstest du weiterhin decken können?
Rentenhöhe festlegen – Als Faustregel gilt, eine Rente zu wählen, die etwa 75-80% deines Nettoeinkommens abdeckt.
Laufzeit bestimmen – Die BU-Rente sollte bis zum Eintritt in den Ruhestand, also in der Regel bis 67, gezahlt werden.
Vertragsbedingungen verstehen
Klauseln prüfen – Achte auf den Verzicht auf abstrakte Verweisung, sodass du nicht in einen anderen Beruf verwiesen werden kannst.
Leistungsauslöser kennen – Verstehe, unter welchen Bedingungen die BU-Rente gezahlt wird.
Rückwirkende Leistung – Prüfe, ob Leistungen auch rückwirkend gezahlt werden.
Gesundheitsfragen und Vorerkrankungen
Ehrliche Angaben machen – Gesundheitsfragen musst du wahrheitsgemäß beantworten, sonst riskierst du den Versicherungsschutz.
Anonyme Risikovoranfrage – Bei Vorerkrankungen kann eine anonyme Voranfrage sinnvoll sein, um Ablehnungen oder Risikozuschläge zu vermeiden.
Beruf und Hobby berücksichtigen
Berufsspezifische Risiken – Je nach Beruf kann die Versicherung teurer oder günstiger sein. Handwerkliche Berufe zahlen oft höhere Beiträge als Büroangestellte.
Hobbys angeben – Gefährliche Freizeitaktivitäten können ebenfalls zu einem Risikozuschlag führen.
Beratung einholen
Unabhängige Beratung – Eine Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsberater oder Makler kann helfen, den passenden Tarif zu finden.
Kosten-Nutzen abwägen – Ein günstiger Beitrag bedeutet nicht immer das beste Angebot. Wäge ab, welche Leistungen dir wichtig sind.
(richtige) Entscheidung treffen
Angebote vergleichen – Setze nicht das erstbeste Angebot um, sondern vergleiche mehrere Optionen miteinander.
Feinheiten nicht übersehen – Schau dir das Kleingedruckte genau an und achte auf Details wie die Nachversicherungsgarantie oder die Dynamik der Beiträge.

BU-Versicherung im Lebensverlauf

Anpassungsfähigkeit ist das A und O Lebensumstände ändern sich – und mit ihnen ändert sich oft auch dein Absicherungsbedarf. Eine gute BU-Versicherung berücksichtigt das und bietet dir Flexibilität:

1. Beitragsdynamik

  • Eine Anpassungsoption ist die Beitragsdynamik. Damit steigt die Höhe deiner BU-Rente jährlich an, um mit der Inflation Schritt zu halten und deinen Lebensstandard zu sichern.
  • Bedenke, dass du bei einer Inflation von 2 Prozent nach 20 Jahren deutlich mehr benötigst, um denselben Lebensstandard zu halten.

2. Nachversicherungsgarantie

  • Besonders wichtige Lebensereignisse wie Heirat, Geburt eines Kindes oder der Erwerb einer Immobilie können eine Anpassung der Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung erfordern.
  • Mit einer Nachversicherungsgarantie kannst du deine BU-Rente erhöhen, damit du deinen neuen Lebensumständen gerecht wirst.

Flexible Vertragslaufzeiten

  • Idealerweise sollte die BU-Versicherung bis zum geplanten Ruhestand andauern, denn das Risiko für Berufsunfähigkeit steigt im Alter.
  • Sei vorsichtig bei Angeboten, die eine Vertragsbeendigung vor dem Rentenalter vorsehen.

Optionen für Berufsstarter

  • Junge Menschen am Anfang ihrer Karriere können von sogenannten Starterpolicen profitieren, die in der Anfangsphase der Berufstätigkeit günstigere Beiträge bieten.
  • Wichtig: Auch hier sollte die Möglichkeit bestehen, später die Rente an das gestiegene Einkommen anzupassen.

Anpassung bei verändertem Risiko

  • Wenn du deinen Beruf wechselst und sich dadurch dein Risikoprofil ändert, solltest du deine BU-Versicherung entsprechend anpassen können.
  • Ein Wechsel in einen risikoärmeren Beruf kann unter Umständen zu günstigeren Beiträgen führen.

Möglichkeit zur Pausierung

  • Bei finanziellen Engpässen, beispielsweise durch Arbeitslosigkeit oder Elternzeit, kann eine Anpassung der Beiträge oder eine vorübergehende Pausierung des Vertrags sinnvoll sein.

Fazit

Berufsunfähigkeit ist ein Thema, das viele von uns lieber verdrängen. Doch die Realität zeigt, dass ein signifikanter Teil der Erwerbstätigen im Laufe ihres Lebens davon betroffen sein wird. Daher ist es kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit, sich mit der Absicherung gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit auseinanderzusetzen.

Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht nur eine kluge Entscheidung, sondern für die meisten Berufstätigen ein Muss. Sie schützt dich und deine Familie vor den finanziellen Folgen, die ein unerwartetes Ausscheiden aus dem Berufsleben mit sich bringen kann. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht in den meisten Fällen nicht aus, um den Lebensstandard zu halten, und eine private BU-Versicherung kann diese Lücke schließen.

Die Auswahl der richtigen Versicherung ist dabei so individuell wie dein Leben selbst. Verschiedene Tarife und Optionen bieten für fast jede Situation und jedes Budget eine Lösung. Doch sei wachsam: Genauso individuell wie die Angebote, sollte auch deine Entscheidung sein. Eine umfassende Recherche, der Vergleich von Angeboten und gegebenenfalls eine professionelle Beratung sind unerlässlich.

Disclaimer

Die in diesem Artikel bereitgestellten Informationen dienen ausschließlich der allgemeinen Bildung und Information. Sie stellen keine Beratung oder Empfehlung für den Abschluss einer Versicherung dar. Für eine persönliche Beratung solltest du dich an einen qualifizierten Fachmann wenden, der deine individuelle Situation berücksichtigen kann.

Entwickelt für Leute, die finanziell unabhängig werden wollen.

Quicklinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

© 2024 Vepoi

Vepoi
Logo